Starterlaubnis für den Pfadfinder

Nach langer Entwicklungs- und Bauzeit und ersten Flugversuchen in der Halle ist LTA nun soweit. Das fast 125 Meter lange Luftschiff hat eine Flugerlaubnis für die Umgebung von Palo Alto im Silicon Valley, allerdings nur bis zu einer Höhe von 460 Metern.

Flugrevue - Starterlaubnis für Luftschiff
Das Skelett des Riesen besteht aus Kohlefaser und Titan. Seine 13 Nylonzellen sind mit einem Helium-Isotop gefüllt. Bis zu 14 Menschen können in einer Kabine mitschweben. Dieses Bauteil stammt von niemand Geringerem als von Zeppelin-NT aus Deutschland.
Die Testflüge sollen Erkenntnisse zum Bau eines größeren Luftschiffes liefern. Es dauert also noch. Aber: Immerhin kommt hier mal was aus der Halle in die Welt!

Titina – Gassenhund auf Nordpolfahrt

Wie kommt ein römischer Gassenhund auf Nordpolfahrt? 1926 – Der italienische General und Luftschiffingenieur Umberto Nobile nimmt den Hund zu sich.

Titina - film

Bald kommt der Auftrag, ein Luftschiff für eine Nordpolexpedition des norwegischen Polarforschers Roald Amundsen zu bauen.
Natürlich ist nicht nur der Italiener mit an Bord, sondern auch die kleine Terrier-Hündin TITINA, aus deren Perspektive erzählt wird.
„Titina“ – Ab 2. November 2023 im Kino.

Tim und Struppi Gaming

Game: Die Zigarren des Pharaos

Der 7. November rückt näher. Das Computerspiel „Tim und Struppi: Die Zigarren des Pharaos“ soll für PlayStation 5, Xbox Series S/X und Xbox One erscheinen. PS4 und Nintendo Switch folgen in den kommenden Monaten.
Wie im gleichnamigen Buch führt das Adventure den Spieler von Ägypten über Arabien bis Fernost.
Es gibt viel zu erkunden, suchen und rätseln, dazu Action-Sequenzen usw. im Kampf von Tim und Struppi gegen den internationalen Rauschgifthandel.
Hier der neueste Gameplay-Trailer.

Um die Welt mit Wasserstoff und Sonnenlicht

 

Es wird allmählich wirklich Zeit der Welt die Leistungsfähigkeit von Luftschiffen zu beweisen. 2026 möchte EuroAirShip es mit SOLAR AIRSHIP ONE versuchen, indem sie die Erde umrunden. Die Piloten haben damit schon einige Erfahrung, etwa 1999 im Ballon und 2016 im Solarflugzeug.

SolarAirship One im Flug

Das Starrluftschiff soll 151 Meter lang sein und fasst 50000 Kubikmeter Wasserstoff. Angetrieben wird es mit erneuerbarer Energie, sprich vor allem mit Sonnenlicht, wofür 4800 Quadratmeter Solarzellen sorgen werden. Nachts kommt eine Brennstoffzelle zum Einsatz.

SolarAirship One Solarzellen

Die Route soll näher am Äquator erfolgen, als anno 1929 im Zeppelin, wobei 25 Länder passiert werden. Die 40,000 km können in einigen hundert Metern Höhe zurückgelegt werden, wenn man vom Boden gesehen werden möchte, anderseits aber auch in bis zu 6000 Metern Höhe. Wie immer wenn es um Luftschiffe geht ist Geduld gefragt, aber es könnte sich lohnen.

SolarAirship One Überflug

Der Professor, die Juwelen und ein Hallo aus den Bergen.

Professor Calculus - Sciences Forgotten GeniusEs geschah in „Der Schatz Rackhams des Roten“, einem Tim und Struppi-Abenteuer, als ein zerstreuter Wissenschaftler auftauchte.
Zu seinem fünfzigsten Jubiläum erhielt der Professor ein eigenes Buch von Albert Algoud: Le Tournesol illustré.
Nun, zum achtzigsten, ab 31. August 2023, gibt es das Werk auf englisch: Professor Calculus: Science’s Forgotten Genius
Chapeau! Wer wettet, ob es zum Hundertsten dann auch klappen wird mit dem Buch, in dessen Titel der Professor nicht Sonnenblume oder Rechner sondern schlicht „Bienlein“ genannt Le Tournesol illustrewird?

Wer die klassischen Abenteuer liebt, darf sich auf ein neues Hardcover freuen, dessen Cover allerdings noch nicht feststeht.
Zum sechzigsten von „Die Juwelen der Sängerin“ gibt es einen Sonderband mit Extraseiten – zu haben in 3 Monaten, am 28. November 2023. Extraordinaire!

Ausgefallener: Die Schweden haben Lich begeistert, bereits am 4. August, mit Musik und Tänzen aus Syladvien! Magnifique!

AirCruise

Bei SeymourPowell denkt man nicht groß sondern rießengroß. Ein kolossales Starr-Luftschiff genügt den Briten nicht, nein, es muss ein gigantisches schwebendes Hotel sein.
Obwohl das Konzept schon etliche Jahre alt ist, fasziniert es immer noch.

Seymourpowell Aircruise

Sieht man die Bilder, hebt man sofort ab. Ein absolut phantastischer Entwurf.
AirCruise ist ein vertikales Luxus-Luftschiff das wie ein Ballon in der Luft steht und das Reisen zum Erlebnis macht, während man – wie einst – langsamer als ein Jet über den Himmel zieht.

Seymourpowell AirCruise unterwegs

In dem 265 Meter hohen Entwurf befinden sich Hotelzimmer (inkl. Penthouse), Restaurants / Bars und – natürlich – Aussichtsplattformen. Fast 400 Tonnen werden hier mit Wasserstoff in der Luft gehalten.  Solargetrieben sollen bis zu 150 km/h erreicht werden (siehe auch GEO).
Bis auf weiteres kann man freilich nur im Kopfkino die Koffer packen.

Zigarren Limited

Lange schon warten die Fans auf das neueste Tim-und-Struppi-Game „Die Zigarren des Pharaos“ von Microids für PlayStation, Switch, Xbox und PC.

ntower news

Wie üblich wird die Wartezeit bis November mit immer neuen Infos überbrückt. Jetzt gibts Neues zu geplanten Spezialausgaben.

Die Limited Edition soll von Anfang an erhältlich sein und Postkarten sowie ein Steelbook für die Spiel-Disc enthalten.

In der Collector’s Edition soll zusätzlich noch ein Figürchen, ein Notizbuch und ein Artbook drin sein.

Pfadfinder auf dem Weg

Mitte Mai machte das Projekt von Lighter Than Air Research (LTA) nach langer Zeit des Wartens seine ersten Schritte. Das «Pathfinder 1» genannte Baby flog fünf Minuten in einem Hangar in Mountain View (Kalifornien). Die Örtlichkeit überrascht, da man beim Unternehmen gern die Geschichte des Luftschiffbaus in Akron (Ohio) als Vorbild nimmt.

LTA Research Pathfinder 1

Exakte Daten zum Starr-Luftschiff sind kaum zu bekommen, so sind bei einer Tragkraft von 2-5 Tonnen die 3 Tonnen Spielraum nicht unerheblich. Die Länge wird mit 122 Metern angegeben, Nachfolger mit 185m und 200t seien aber in Planung. Im Vergleich mit dem Zeppelin NT (75m, 2t), der seit Jahrzehnten im Regelbetrieb fliegt, erscheint der Neue momentan schlicht als größerer Bruder.
Der Airlander (92m, 10t) ist KEIN Starr-Luftschiff und muss sich ab 2026 in großem Stil beweisen.

Das LTA-Konzept eines hochmodernen Fracht- und Hilfsgüter-Transporters vergleicht man eher nicht mit der Hindenburg von anno dunnemal, die für Linienflüge mit Fluggästen und Fracht konzipiert war (N-TV tut es hier).
Interessantes Detail am Neuen ist, dass der LTA Sproß auf mehrere Traggas-Zellen im Schiffskörper setzt (wie die alten Zeppeline) und nicht auf eine einzige riesige Traggashülle (NT, Airlander).

Es kann kaum verwundern, dass bei der jahrelangen Entwicklung sehr viel Geld nötig ist. Milliardär Sergey Brin (Google-Mitbegründer) hat einen Anteil am Unternehmen, der auf bis zu 250 Millionen geschätzt wird. Trotz dieser Summen: Es scheint noch ein längerer Weg für das Firmenmotto zu sein, «humanitäre Hilfe voranzutreiben und eine sauberere Welt zu schaffen».
Nun denn, Tore auf, raus mit dem Baby, lasst es fliegen!

Nebenbei gesagt