„Tim“ wieder im All

Diese Woche, am 23. November, stellte die Europäische Raumfahrtagentur ESA fünf neue Astronauten vor.
Darunter ist der 34-jährige Belgier Raphaël Liégeois, der momentan  in der Schweiz forscht und Dozent an den Universitäten Genf und Lausanne ist. In Belgien titelt man: „Tim wird zum Mond zurückkehren

Daily Science

BRFEr ist der dritte Belgier und sieht seine beiden Vorgänger als Inspiration, jedoch auch, nicht zu vergessen, den Reporter Tim, der vor 70 Jahren seine Mondreise antrat.

So taucht Liégeois auf Fotos (auch: Getty) immer wieder mit dem Album „Reiseziel Mond“ auf oder spricht darüber (dhnet) .

Bevor der Ingenieur zum Mond kommt, wird er eher die Internationale Raumstation ISS ansteuern.
Alles weitere steht in den Sternen.

Ein Zeppelin, der kratzt und maunzt

Post und Zeppeline – das gehört(e) von Anfang an zusammen: Briefmarkensammler haben ein Faible für Umschläge mit dem Sonderstempel .

In diesem Fall geht es aber nicht um Luftschiffe. In einem zunächst auf Tiktok geteilten Video sieht man einen Kater und einen Postboten. Die beiden haben in der täglichen Routine des Briefeaustragens ein kurzes gemeinsames Spielchen eingebaut. Der Zusteller wird sehnlichst erwartet, wirft die Post nicht einfach durch den Briefschlitz, sondern wartet, bis das Tier sich auf die Hinterbeine stellt.

tag24 - Kater Zeppelin und der Postbote

Zeppelin als Name für eine Katze? Offenbar gar nicht so selten, wie ein anderer Fall eines für tot gehaltenen Katers in Kanada zeigt.

Tim und Struppi – müssten Sie heutzutage ins Gefängnis?

Tim im Lande der Sowjets - Album Cover, von HergéDie Story von TIM IM LANDE DER SOWJETS von anno 1929 ist bekannt. Tim, der Reporter, reist mit seinem Hund Struppi für seine Zeitung nach Osten, um aufzudecken, was der Machthaber in Moskau im Verborgenen halten will. Viele Leute im Ausland möchten lieber der staatlichen Propaganda glauben, wonach dort in der Ferne alles in bester Ordnung ist. Tim soll zeigen, dass hinter der Fassade das Grauen lauert.

Den Mächtigen gefällt selten, wenn Schreiberlinge Licht in ihr Dunkel bringen und aufzeigen, was da alles schief läuft. Also denken sie sich vielerlei Strafen aus und erklären Material, das Reportern zugespielt werden könnte, für geheim. Bei Strafandrohung – streng geheim! Wird ein kleiner Journalist, der nicht mundtot zu machen ist, sich davon abschrecken lassen?

Tim ist nicht käuflich und scheint es geradezu darauf anzulegen für seine Story in Schwierigkeiten zu geraten. In Moskau tanzen alle Menschen nach der Pfeife des Potentaten oder werden zum Schweigen gebracht. In seinem Machtbereich hat er Andersdenkende längst eingeschüchtert, andernfalls verschwinden lassen. Akribisch schreibt Tim alles auf, fotografiert und sendet das Material seinen Lesern beim LE PETIT VINGTIEME.

Tintin Pixie Figur - Soviets, wallEs gibt Reporter, die daran glauben, dass die Öffentlichkeit wirklich wissen möchte, was da vorgeht. Das die Menschheit die Wahrheit hören will und ein Anrecht darauf hätte. Selbst wenn Verbrechen in Verantwortung eines einflussreichen Präsidenten von dessen Gefolgsleuten in fernen Ländern begangen werden. Muss die freie Welt hinsehen und Verstöße gegen Geheimhaltung zulassen? Darf jedes Unrecht publik werden, um so eine Bestrafung von Tätern zu ermöglichen?

Tim wird zwar hart angegangen, kommt jedoch immer wieder mit dem Leben davon. Doch heutzutage kämen weitere Angriffe hinzu, da Staaten rufschädigende Vorwürfe fingieren. Sie diskreditieren Einzelpersonen und -Organisationen und setzen sie unter Druck.
Mitte der 1970er nimmt TIM UND DIE PICAROS diesen Gedanken übrigens auf und zeigt ein Duell mit damaligen Medien. Doch das ist nichts, gegen das, was Trollfabriken heute für Shitstorms entfalten können. Tims Ruf würde in diesen Tagen gnadenlos mit grotesken Vorwürfen in den Dreck gezogen. Der kleine Reporter wäre erledigt, noch bevor sein Bericht veröffentlicht werden könnte.

Tintin Figur Moulinsart 42179Was wird dem Präsidenten jenes Landes da von einem Journalisten vorgeworfen? Kriegsverbrechen? Seine Soldaten hätten Kriegsverbrechen begangen? Kann das sein? In einem fernen Landstrich, den die Menschen doch kaum kennen.
So nicht! Der Staat wird gnadenlos zurückschlagen: Dieser Reporter habe die Vorwürfe alle erfunden! Wie, es gibt Bilder? Nun dann hat er schlicht gegen Geheimhaltung verstoßen. Der Journalist selbst sei eindeutig ein Gesetzesbrecher und daher aus jedem sicheren Drittstaat sofort auszuliefern. So könnte der Präsident den Verbrecher vor Gericht stellen und seiner Strafe zuführen.

Welche Seite möchten wir unterstützen? Den Überbringer der schlechten Nachricht ausliefern? Weil er etwas aufgedeckt hat, das schändlich ist? Wäre das Gerechtigkeit? Auf dieser Welt ist nichts perfekt – wollen wir zusehen, wie alle, die den Mund aufmachen könnten, aus Angst schweigen?
Würden Tim und Struppi ausgeliefert und im Gefängnis landen?

Luftschiff THEO geht in Rente

WDL Gruppe

Die alte Luftschiffhalle für THEO, den Blimp (Prall-Luftschiff), der am Flughafen Essen-Mülheim stationiert ist, wurde dieses Jahr platt gemacht. Alle vor Ort waren traurig, dass »ihr« Luftschiff dieses Jahr nicht abheben durfte. Nun folgt die Überraschung, dass 2023 nicht nur ein neuer Hangar für THEO stehen wird.

WDL-Gruppe - Animation zum neuen Hangar

Tatsächlich kehrt THEO dann zurück, soll aber nach Willen der WDL Luftschiffgesellschaft mbH »nur« noch als Wahrzeichen am Boden dienen, den Besucher begehen dürfen. Daneben wird ein echter ZEPPELIN in die Halle einziehen, mit dem ab 2024 Rundflüge durchgeführt werden sollen. Von dort aus kann man für Aktionen sowohl Norddeutschland als auch BeNeLux besser bedienen.

Radio Essen

Im zweiten Bauabschnitt werden nicht nur Büros für WDL und ZEPPELIN errichtet, zudem soll eine Flugschule einziehen. Daneben wird ein Luftschiff-Museum mit Gastronomie entstehen, der Luftschiff-Standort also enorm aufgewertet. Rund um die neuen Hangar möchte man Veranstaltungen durchführen, so dass die Fans künftig viel Gelegenheit haben werden, beide Luftschiffe zu feiern.

Tim und Struppi GAME – Die Zigarren des Pharaos

Der Publisher Microids veröffentlichte erste Screenshots des Videospiels „Tim und Struppi: Die Zigarren des Pharaos„. Die Entwickler von Pendulo Studios in Spanien wollen das Action-Adventure für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S, Xbox One, Nintendo Switch und PC zur Veröffentlichung 2023 fertigstellen.

Gaming Grounds - Tintin Game

Wer das Album gelesen hat, kennt die Ausgangssituation: Tim und Struppi auf Kreuzfahrt im Mittelmeer treffen den Ägyptologen Philemon Siclone. Der will das Grab des Pharaos Kih-Oskh finden. Als ob das Geheimnis darum nicht genug wäre, kommen Tim und Struppi Rauschgifthändlern auf die Spur, was sie von Ägypten und Arabien bis Indien führt.

ntower - Tintin Game
Die Bilder sind vielversprechend, also gespannt bleiben.

Lust auf Zukunftsträume?

Ein nuklearbetriebenes Riesenluftschiff für 5000 Hotel-Gäste mit Panoramadecks und Swimmingpools. Einfach WOW oder totaler Unsinn? Ja, sicher spricht da viel dagegen. Aber dieses Konzept von Tony Holmsten ist so herrlich durchgeknallt. Einfach mal Hirn ausschalten, das Youtube-Video von Hashem Al-Ghaili gucken und dabei Herz und Bauch sprechen lassen. Zu Zeiten von so viel Negativem einfach mal in eine optimistische Zukunftsvision eintauchen.

Nuclear-Powered Sky Hotel

So sehr uns momentan das Hier und Heute beutelt und im Griff hält, sollte man seine Gedanken nicht darauf einschränken lassen, auf sowas wie: Ein bisschen Waffenstillstand hier, eine weniger aggressive Virenvariante da und etwas mehr Autokratensterben dort.
Wie immer im Leben gilt es, Träume und Hoffnungen der ständigen Frustration entgegenzusetzen, und sei es, wie hier, mit einem gigantischen Kreuzfahrtschiff der Lüfte zu schweben, dass jahrelang nicht landen muss. Doch Irre, oder?

Nuclear-Powered Sky Hotel

Ein Mann namens Gene Roddenberry hatte in den 1960ern eine Idee von einer positiven Zukunftsvision, in der alle Menschen zusammenhalten, wo es um Forschergeist geht, um Neugier, um Weltoffenheit anstatt um Machthunger und Egozentrik.
Das alles formte er in der Fernsehserie STAR TREK (»Raumschiff Enterprise«), begeistert seither Millionen, doch deren aktuelle Ableger-Serien wie DISCOVERY und PICARD sind so düster, dass der Erfinder sich im Grabe umdrehen würde. Die Gesellschaft scheint momentan zu viel Lust am Untergang zu haben. Der Einzelne glaubt, nur noch verlieren zu können, anstatt gemeinsam etwas zu gewinnen.

Nuclear-Powered Sky Hotel

So ein Luftschiff wird uns und den Planeten nicht retten, schon klar. Von der wunderbar verrückten Vision lässt sich vermutlich bestenfalls ein Teil verwirklichen, und auch der ganz anders, als wir es uns heute vorstellen.
Na, und wenn schon. Es wird Zeit, wieder an eine bessere Zukunft zu glauben, also anpacken und gestalten!

Nuclear-Powered Sky Hotel

Schwebend über Spanien

Nach einem halben Jahr Evaluierung steht es nun fest: der AIRLANDER soll regelmäßige Passagierflüge durchführen. Die für Iberia fliegende spanische Fluggesellschaft »Air Nostrum« hat sich die ersten zehn Luftschiffe aus britischer Produktion gesichert. Das Abkommen mit Hybrid Air Vehicles (HAV) in Bedford gilt allerdings nur, wenn diese bis 2026 die entsprechende Zulassung haben.

Aerotelegraf - Air Nostrum beschafft sich zehn Luftschiffe

Die geleasten Airlander sollen auf Inlands-Passagierflügen eingesetzt werden, etwa zwischen Palma de Mallorca und Barcelona. Auf der 216 Kilometer langen Strecke von der Insel zum Festland werden Touristen vier Stunden unterwegs sein – interessanter, schneller und gemütlicher als auf der Fähre. Mit Flugzeugen konkurriert man hier natürlich nicht, aber der ökologische Fußabdruck des Luftschiffes soll nur ein Zehntel eines konventionellen Jets betragen.

Inselradio - Immer wahrscheinlicher: Die Mallorca-Reise mit Zeppelin

Die auf dem Airlander 10 basierenden 92 Meter langen Modelle bieten Sitzplätze für etwa 100 Personen, die mit sicherem Helium in niedriger Höhe mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde dahingleiten sollen. Momentan existiert das erträumte Luftschiff mit rein elektrischem Antrieb (Reichweiten bis 350 Kilometer) aber noch nicht, stattdessen sind die Prototypen mit vier Verbrennungsmotoren ausgestattet. Doch der ehrgeizige Erstbetreiber der Airlander 10 ist zuversichtlich und die Produktion in South Yorkshire läuft demnächst an.

Der Ausstieg der Skywalkers – Endlich?

Mit Reittieren über einen Sternenzerstörer galoppieren und mit Pfeil und Bogen Tie-Fighter abschießen. Ist Episode IX nicht megaeinfallsreich? Oder zeigt es genau das Fantasy-Problem, das Star Wars hat?
Wie üblich bin ich mit meinen Gedanken zum Film erst Jahre nach dem Kinostart dran.

Seitdem George Lucas anfing, neue Filme zu machen, ging mir stets die Frage durch den Kopf: Wieso haben mir die alten drei Filme gefallen, aber keiner aus den neuen Trilogien? Die Frage setzte sich über Lucas zweite Trilogie fort in die Abschluss-Trilogie. Die Suche hat mittlerweile ein Ende gefunden und Episode IX bekräftigt die Theorie.

Was die Filme zwischen 1976 und 1983 für mich ausmachte, war der Science Fiction Faktor. Ja, da waren Licht-Schwerter aber eben nur ein klein wenig Zauberei:

  • Obi Wan hat uns mit geistiger Beeinflussung überrascht
  • Darth Vader drückte manche Kehle zu oder ließ einige Gegenstände schweben
  • Der fiese Imperator schoss Blitze aus den Fingern ab

Gerade Letzteres war tatsächlich schon etwas »drüber«, aber man ließ es durchgehen. Da waren eben ein paar PSI-Kräfte. Über die konnte man als SF-Fan wegsehen.
Wichtiger waren die »normalen Menschen«, die eben nicht zaubern konnten, sondern wie du und ich da durchgehen.

Star Wars - Der Aufstieg SkywalkersAber die neuen Filme haben doch auch alles, was die alten hatten, oder?
Fremde Welten und Lebensformen, die Darstellung einer fernen Zukunft und der Technik dazu Droiden und Wookies.
Neuerdings gibt es sogar wieder Nicht-nervende-klugscheissende Normal-Charaktere. Wo ist also mein Problem?

Es ist ganz einfach: Die neuen Filme ab Ende der 1990er kümmern sich viel zu sehr um die Überflieger, die praktisch alles können: Die Jedis oder Siths. Deren Darstellung und ihre Zauberkräfte überlagert praktisch alles.
Von Kapitel zu Kapitel wird ihnen immer mehr möglich gemacht, bis sie in Episode IX sogar Tote wiederbeleben. Wenn die Zauberer eine Story derart übernehmen, dann ist Star Wars nicht mehr SF, sondern eine Fantasystory mit Raumschiffen.

Ja, und? Ist Fantasy schlimm? Aber nein!
Nur ein kleiner Einwand: Wer Fantasy-Welten ernst nimmt, achtet darauf, dem »Magischen System« nicht alles zu erlauben, wie es bei Star Wars eben gerade leider der Fall ist.
Der Imperator kann am Ende alle Raumschiffe am Himmel mit Energieblitzen lahmlegen. Anstatt aber seine Gegner zu erledigen, blitzdingst er sich schließlich selbst. Na, ja …

Der Punkt ist: Den Magiern darf in einer Geschichte niemals alles einfach so ohne Gegenwert möglich sein! Heißt: Jede Anwendung von Magie muss etwas kosten!
Kosten? Nein, kein Geld. In entsprechender (Fantasy-)Literatur gibts hunderte Beispiele (manche davon sogar ausgesprochen witzig).
Mal sehen, was könnte es einem Zauberer kosten, seine Hexenkunst einzusetzen:

  • Wie wär es mit Magiepunkten? Okay, das wäre zu sehr Rollenspiel.
  • Lebenszeit abziehen? Für diese Filme nicht dramatisch genug.
  • Körpererscheinungen wie Schrumpfen. Ein Mini-Palpatine. Das hätte doch was …

Okay, über die Frage müsste man mal länger nachdenken. Aber nach so einem Prinzip eben.
Bei Star Wars kostet der Budenzauber den die Magier so abziehen, jedoch regelmäßig niemanden nichts. Es ist einfach alles beliebig, gerade so, wie das Drehbuch es braucht.

Wer nur meckern kann, braucht ja nicht hinzusehen? Stimmt.
Der Aufstieg Skywalkers ist tricktechnisch prima. Die Story hat Tempo und kaschiert damit ganz gut so manche Lücke. Und ich fange nicht an, mich über den ganzen anderen Blödsinn des Drehbuches auszulassen (auch wenn ich noch einige echt nervige Punkte ansprechen könnte).

Nur eines noch: So viele Motive der Ur-Trilogie zu recyclen? Da schaue ich lieber die alten Filme an. Die Neuen guckt man doch, weil man gerne mal was Neues gesehen hätte.
Ja, klar, die alten Filme erzählten keine komplizierten Geschichten und haben die halbe Filmgeschichte zitiert (waren aber dennoch origineller).

Nicht nur die Lichtschwerter werden am Ende des Films eingebuddelt, nein, die Skywalkers gleich mit. Wenn die Zauberer von der Bildfläche verschwinden, gibts vielleicht wieder ein ernstzunehmendes SF Filmchen aus diesem Universum für mich?
Muss es ja nicht. Vermutlich ist Star Wars für mich verloren. Gibt genug andere Filme.

Nebenbei gesagt